SUCHE 

 

CORONA-Virus zwingt Tafel Haltern am See e.V. zur vorübergehenden Schließung

   
Pressemitteilung vom 16.03.2020

CORONA-Virus zwingt Tafel Haltern am See e.V. zur vorübergehenden Schließung

Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat absolute Priorität

Zur Pressemitteilung >>


Pressemitteilung vom 16.03.2020

CORONA-Virus zwingt Tafel Haltern am See e.V. zur vorübergehenden Schließung

Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat absolute Priorität

Die Zahl der bestätigten Infektionen in Deutschland mit dem Coronavirus steigt.
Auch vor der Tafel-Arbeit macht das Virus nicht Halt.

Unter Berücksichtigung aller Aspekte dieser Ausnahmesituation in Verbindung mit den bisher von der öffentlichen Hand veranlassten Maßnahmen und der Maxime, die Gefährdung aller Mitarbeiter/-innen der Tafel Haltern am See, die ausschließlich den vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogruppen angehören, zu minimieren, ist eine vorübergehende Schließung der Tafel Haltern am See unabwendbar.

Daher wird die Tafel Haltern am See die Lebensmittelausgabe vom 17.03.2020 bis zunächst zum 21.04.2020 einstellen.

Die Lebensmittelspender sind mit direkten Anschreiben über diese Maßnahme ebenfalls informiert worden.

Der Vorstand der Tafel Haltern am See hofft, die Lebensmittelausgabe ab dem 21.04.2020 im gewohnten Rhythmus wieder aufnehmen zu können und bittet die Kundschaft um Verständnis.

Für die Tafel Haltern am See bedeutet die Schließung auch wirtschaftliche Probleme, denn sie finanziert sich neben Spenden über die (symbolischen) Beträge, die Kundinnen und Kunden für die Lebensmittel spenden.

Auch wenn die Tafel geschlossen ist, laufen Kosten wie Miete, Heizung, Strom, Wasser und Versicherung für die Fahrzeuge etc. in Höhe von 2.000,- € im Monat weiter.

Die Tafel Haltern am See appelliert daher an die Halterner Bürgerinnen und Bürger, in ihrer Spendenbereitschaft zugunsten der Tafel Haltern am See nicht nachzulassen und die Tafel weiterhin großzügig zu unterstützen.